Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.




Besucherzähler

 

 

                                                                   Mühlentag Pfingsten 2014 in Zwochau

 

Pfingstsonntag war es mal wieder soweit: In Zwochau trafen sich alle ansässigen Vereine um den diesjährigen Gewinner des Zwochauer Dorfcups zu ermitteln. Unseren Fanfarenzug vertraten diesmal in der Mannschaft die zwei Marios, Tom K. (Fanfaren), Roland, Henry (Trommler); Eva (Stab), Jens und Frank T. (Bläser) betreuten die Station. Hierfür noch einmal vielen Dank an alle Beteiligte, die sich bei wirklich subtropischen Temperaturen bereit erklärt hatten hierbei mitzuwirken. 

An unserer Station mussten alle Teilnehmer mit Hilfe eines Mundstückes in 60 Sekunden möglichst viele Luftballons aufblasen und zum Platzen bringen. Hierbei kamen die dicken Backen bei vielen wirklich nicht zu kurz. 

Da wir im vorigen Jahr nur denkbar knapp im Stechen am Karnevalsverein gescheitert sind, waren wir dieses Jahr voller Hoffnung etwas besser abzuschneiden. Leider kamen wir nicht so richtig ins Rollen. Wir waren zwar an vielen Stationen unter den ersten dabei, aber leider steckten wir zum Ende irgendwo im Mittelmaß. 

So hatten wir schon vor der Siegerehrung das Gefühl, dass es auch diesmal nicht zum ganz großen Wurf reichen würde. Am Ende sprang für uns der etwas undankbare 4. Platz heraus. Titelverteidiger Karnevalsverein schaffte es diesmal erstmalig in der Geschichte den Pokal zu verteidigen, wozu wir ihnen ganz herzlich gratulieren. Uns hat es wieder jede Menge Spaß bereitet und wir möchten uns noch mal herzlichst bei André und dem ganzen Organisationsteam vom SV Zwochau bedanken, die den Dorfcup wieder super vorbereitet und ausgeführt haben! Wir versprechen, dass wir im nächsten Jahr wieder dabei sind und alles geben werden um den Pokal in unser Vereinsheim zu holen.

    

Zum Pfingstmontag war wieder unser traditioneller Auftritt zum nord-sächsischen Mühlentag an unserer einheimischen Bockwindmühle in Zwochau angesagt. In Absprache mit dem Mühlenverein traten wir diesmal nicht früh zur Eröffnung auf, sondern am späteren Nachmittag. Dies entsprach unserem Wunsch, da wir uns nach fünf Jahren zu einer etwas späteren Zeit einfach mal einem anderen Publikum präsentieren wollten. Unsere Reihen waren sehr gut gefüllt und an den Reaktionen und dem Applaus der Zuschauer haben wir gemerkt, dass die Wahl des Zeitpunktes richtig war. Nach einem ca. 20-minütigen Platzkonzert gaben wir nochmal 2 Zugaben und marschierten dann zum gemütlichen Teil des Nachmittags vom Festplatz. Unser Kassierer war großzügig und lud uns alle noch zu einem Freigetränk ein. 

    

Wir möchten nochmal danke sagen an alle, die es geschafft haben am Auftritt teilzunehmen und auch ein riesiges Dankeschön an den Mühlenverein für die Bewirtung. 

Auf Wiedersehen im nächsten Jahr. 

                                                                                                                                  Mathias Bär